PlaneWave Logo
DE
EN

Mechanisches Design

Hochauflösende Achsen-Encoder

Alle PlaneWave-Direktantriebs Montierungen sind standardmäßig mit hochauflösenden 26-Bit-Encodern an beiden Achsen ausgestattet, um eine Rückmeldung beim Nachführen und Schwenken zu geben.

Direktantriebsmotoren

Technische Zeichnung der Direktantriebsmotoren in PlaneWave Montierungen

Für zusätzliche Präzision und Genauigkeit verwendet der CDK700 nicht nur hochauflösende Encoder, sondern auch ein Direktantriebsmotorsystem. Direktantriebsmotoren bedeuten, dass es beim Drehen und Nachführen keine Zahnräder gibt, die ein Spiel oder periodische Fehler verursachen. Mit den hochauflösenden Encodern, die die Rückmeldung für die Direktantriebsmotoren liefern, wird das Teleskop nicht nur periodisch fehlerfrei und komplett spielfrei, sondern auch gegen Windbewegung immun. Die Direktantriebsmotoren können das Teleskop mit unglaublichen Geschwindigkeiten bewegen, um Satelliten zu verfolgen oder die Zielerfassungszeit zu minimieren.

Das Direktantriebssystem besteht aus 24 Spulen und 32 Neodym-Magneten, die von einem 3-Phasen-Axial-Flux-Torque-Motor angetrieben werden.

In Kombination mit einem hochauflösenden Encoder und einem Encoderband aus Edelstahl am Umfang ergibt das  16 Millionen Impulse pro Umdrehung des Antriebs oder etwa 0,08 Bogensekunden Auflösung.

PlaneWave Instruments wickeln die Kupferspulen selbst, die in den direktangetriebenen Motoren verwendet werden.

  • Die Montierungen der L-Serie sind mit hochauflösenden inkrementellen optischen Ring-Encodern ausgestattet, die Systeme CDK700 und CDK1000 mit absoluten optischen Ring Encodern
  • Stabile Satellitenverfolgung für LEO und darüber hinaus
  • Schwenkgeschwindigkeiten > bis zu 50 Grad/Sekunde
  • Strombedarf: 115V AC/20A: Keine Notwendigkeit für 3-Phasen-Stromversorgung oder Generatoren (die Montierungen der L-Serie können entweder mit 120V AC/20A oder 240V AC/10A betrieben werden)