PlaneWave Logo
DE
EN
C. Kaltseis
21.09.2018

PlaneWave CDK14 – Euphorie gegen Leiden

Ich kenne ja vieles, und ich muss zu Beginn der Rezession einen Vergleich heranziehen, der mir in der ersten Nacht, wo ich mit dem CDK14 fotografiert habe, eingefallen ist.

Ich – oder wir (also Hobby Astronomen) – haben eine sehr hohe Schmerzschwelle, die sich nach dem Überschreiten in verschiedene Richtungen weiterentwickeln kann.Was „überlebt“ wird ist beeindruckend, und ich komme zu einem Vergleich einer anderen Branche.
Sie kaufen sich ein Auto, jetzt kann man davon erwarten das es funktioniert und das macht was man sich erwartet. Vergleiche ich mein neu gekauftes Auto mit der Astronomie kann es passieren, dass sich ein Rad löst während man unterwegs ist und die Erklärung? Nein!!! – das geht so nicht! … mit dem Auto können Sie nur rechts Kurven fahren, bei Links Kurven müssen Sie … Haben wir das nicht gesagt – wussten Sie das nicht! Mit dem CDK14 war es so beeindruckend einfach, dass ich spontan in der Nacht noch eine Nachricht an meine Astronomie-Kollegen schicken musste – mit den Worten DAS IST IRRE!

Also zurück zum CDK14: Auspacken und Anbringen aller Teile war gut überlegt und vorbereitet, das EFA Kit war schon montiert, nur mehr die Kontrolleinheit musste ich anschrauben. Danach brachte ich die Reduktion auf das M68 System an. Die M68 Adaption um in den idealen Abstand zu kommen rechnete ich so, dass der Auszug nur 9mm ausgefahren werden musste für DSLR, für die FLI ML16200 und CFW 2–7 nur mehr 3,5mm.

Den Delta T Heater brachte auf der gegenüberliegenden Seite an, damit ich in der DEC Achse eine gute Balance erreichte. Verkabelung des EFA, Delta T und los konnte es gehen. Das Spantex (Stoff um die Stäbe) habe ich mit den Spannzügen (Naht) genau oben in der Mitte der Optik angebracht. Zusätzlich hatte ich an der oberen 3“ Schiene ein 1kg Laufgewicht, damit ich mit der 10Micron unguided, perfekt wie ich es kannte, Bilder machen konnte.

Und jetzt, nun ich muss nichts mehr schreiben, ich kann nur sagen: Es macht extrem viel Spaß mit dem CDK14 Bilder aufzunehmen. Dazu Bild Nummer 2 das ich mit dem CDK machte, NGC6960. Mit der Nikon D810A habe ich 0,39“ Auflösung pro Pixel und unguided hat sehr gut funktioniert. Die ganze Optik und alle Zubehörteile funktioniert perfekt, die Stabilität 1A.

Das brachte dann in drei Nächten genug Subframes die ich zu einem Bild verrechnete. Aber genug geschrieben, ich denke das Bild beantwortet alle Fragen!

Das Ende einer Suche? Ja – CDK 14!

Daten zum NGC6960 in RGB - DSLR

  • CDK14 f7.2 (2563mm Brennweite) + Nikon D810A 
  • 10Micron GM2000HPS II / unguided
  • 20x 480s @ ISO800 
  • Seeing: gut bis sehr gut (1,26“)
  • Transparenz: gut bis sehr gut
  • Best SQL am Pol gemessen: 21,61 
  • Software: PixInsight 1.8.5 und Adobe Photoshop CC2018
  • Wacom MSP 16 / nativer Adobe RGB Farbraum 
  • Location: @ home im Garten :-)